Private Fan-Seite über den 1. FC Heidenheim 1846
   
 
  News aus der Winterpause
"

Keine Punkte für den FCH am grünen Tisch


Es bleibt bei der 1:4-Niederlage des FCH in Hoffenheim, die erhofften drei Punkte am grünen Tisch werden Heidenheim nicht zugesprochen. Das entschied das Sportgericht gestern, nachdem die TSG Hoffenheim gegen das erste Urteil Berufung eingelegt und in der zweiten Instanz nun Recht bekommen hat. In einem ersten Urteil waren Hoffenheim II drei Punkte abgezogen und den Heidenheimern zugesprochen worden. Grund war, dass sich zwei Spieler der Hoffenheimer nicht mit einem WFV-Spielerpass ausweisen konnten, sondern dem Schiedsrichter lediglich den Personalausweis vorgelegt hatten. Die schriftliche Begründung liegt der Sportredaktion nicht vor, aber nachdem der Unparteiische in seiner Stellungnahme schon sehr moderat reagiert und unter anderem geschrieben hatte, dass er die beiden Spieler gekannt und seinen Eintrag im Spielberichtsbogen nur als Information für die WFV-Geschäftsstelle angesehen habe, wertete das Sportgericht im Zweifel für den Angeklagten, und Hoffenheim II behält die Punkte.

Werner Czernecki, Heidenheimer Zeitung



  ==> Ingo Feistle verlängert seinen Vertrag um weitere 3 Jahre, unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

==> Michael Urban verdrehte sich in einer der ersten Trainingsstunden ohne Fremdeinwirkung das Knie. Eine genaue Diagnose steht noch nicht fest.
 
Rekordergebnis bei der Online-Umfrage zum möglichen Stadion-Neubau

Hauen und Stechen beginnt

Thema spaltet die Bevölkerung – Beide Lager hatten ihre Anhänger mobilisiert

Das Hauen und Stechen hat begonnen. Wie sehr die Frage des möglichen Neubaus eines Fußballstadions in Heidenheim die Gemüter bewegt, hat sich nicht zuletzt bei der Online-Umfrage der HEIDENHEIMER ZEITUNG gezeigt. Sage und schreibe 2952 Mal wurde im Internet abgestimmt, so oft wie noch nie in der Geschichte dieser Internet-Umfrage.
Nach einer Woche sprachen sich 60,4 Prozent für den Bau eines neuen Fußballstadions aus, 39,6 Prozent waren dagegen. Natürlich ist die Umfrage weder repräsentativ, noch kann sie die Entscheidung in irgendeiner Weise beeinflussen. Dazu kommt noch entscheidend dazu, dass versierte Computer-Fachmänner die Vorgabe nur einmal abstimmen zu dürfen, doch relativ einfach umgehen können, was in einigen Fällen nachweislich auch geschehen ist.

Doch unabhängig davon, ob nun die eine oder andere Seite ein paar Stimmen mehr oder weniger bekommen hat, ist eins klar geworden: Der mögliche Stadion-Neubau spaltet die Heidenheimer Bevölkerung in zwei Lager. Während der gesamten Woche, in der die Umfrage lief, wurde auf der Straße, in den Kneipen, am Arbeitsplatz, in den Sporthallen oder auf den Sportplätzen mächtig diskutiert. Und nicht nur das. Beide Lager versuchten massiv ihre Anhänger zu mobilisieren, wiesen sie auf die HZ-Online-Umfrage hin und animierten sie zum Mitmachen.

Das ging sogar so weit, dass große Sportvereine der Stadt ihre Abteilungsleiter per E-mail anschrieben und sie darum baten, ihre Mitglieder auf die Umfrage aufmerksam zu machen und dementsprechend abzustimmen. Der Sportredaktion liegen sogar Informationen vor, dass Schulklassen mit ihrem Lehrer über das Thema diskutiert und dann mittels Mausklick zur Abstimmung im Internet geschritten sind.

Alles legitim, obwohl es schon deutlich zeigt, dass sich die Fronten verhärten. Und dabei steht die Frage eines Neubaus noch ganz am Anfang. Noch ist nichts über die Art der Finanzierung, die Größe eines möglichen Stadions oder sonst irgendetwas Konkretes gesprochen worden. Ängste auf der einen und Hoffnungen auf der anderen Seite sind aber da. Die Tageszeitungen des Heidenheimer Pressehauses werden ab Samstag das Thema Stadion-Neubau zum „Thema der Woche“ machen. Das heißt, dass Befürworter und Gegner ab Samstag ihre Meinung in aller Kürze an die Redaktion schicken dürfen. Die gesammelten Äußerungen werden dann eine Woche später veröffentlicht.

von Werner Czernecki, Heidenheimer Zeitung



Verspätetes „Weihnachtsgeschenk“ für FCH-Fußballer

Drei Punkte in der Winterpause

(kaha) Mitten in der Winterpause hat das Oberliga-Sportgericht den Fußballern des 1. FC Heidenheim ein verspätetes und höchst willkommenes „Weihnachtsgeschenk“ in Form von drei Punkten beschert.
Was war passiert? Am 27. Oktober hatte der FCH sein Punktspiel bei der Hoffenheimer Zweitligareserve mit 1:4 verloren. Dabei freilich hatte Hoffenheim zwei Lizenzspieler (Torhüter Thorsten Kirschbaum und Steffen Haas) eingesetzt, die sich nur durch die DFB-Spielberechtigungsliste ausweisen konnten.

Dies wird vom Verein bestätigt, aber in den vorherigen Spielen hatte noch kein Schiedsrichter diesen Fehler angemahnt. Anders Tobias Fett aus Ilvesheim, der auf die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis) bestand, was jedoch nicht erfolgte.

Die Spieler Kirschbaum und Haas hatten somit keine Teilnahmeberechtigung, und dazu sagt wiederum die WFV-Spielordnung (§ 46): „Spielt ein Verein mit Spielern, die keine Teilnahmeberechtigung haben, wird das betreffende Spiel mit 0:3 Toren als verloren und dem Gegner mit 4:0 Toren als gewonnen gewertet.“

Mit diesen drei Punkten bleibt der FCH zwar Tabellendritter, hat aber mit 39 Punkten nur noch zwei Zähler Rückstand auf die Spitzenteams SC Freiburg II und SV Waldhof und vier Punkte Vorsprung vor dem Tabellenfünften Walldorf.

Rechtskräftig ist das Urteil des Sportgerichts freilich noch nicht. Bis zum 20. Januar hat die TSG Hoffenheim Zeit, Berufung einzulegen.

Klaus-Dieter Haas, Heidenheimer Zeitung

---------------------------------------------


Neues aus der Fußball-Oberliga: Schlusslicht Schwieberdingen hat sportliche und finanzielle Probleme

Auch in der Pause bewegt sich was

Waldhof Mannheim bindet Trainer Conrad längerfristig an den Verein – Neuer Coach in Linx – Ulm will zwei Franzosen
   
Die Rasenplätze der Fußball-Oberligisten liegen unter einer dicken Reifschicht, die Fußballer sind in der wohlverdienten Winterpause oder jagen in den verschiedensten Hallen dem runden Leder hinterher. Dennoch gibt es hier und da Neuigkeiten zu vermelden, hinter den Kulissen wird nach wie vor gearbeitet.

So etwa beim Tabellenzweiten SV Waldhof Mannheim, der nach anfänglichen Startschwierigkeiten mitsamt Trainerwechsel eine sehr gute Hinrunde gespielt hat und trotz immer vorhandener finanzieller Schwierigkeiten der Regionalliga zustrebt. Sicher auch ein Verdienst des kurz nach Saisonbeginn verpflichteten neuen Trainers Alexander Conrad. Das haben die Waldhof-Verantwortlichen wohl auch so gesehen und kurz vor Weihnachten den Vertrag des Übungsleiters vorzeitig verlängert. Das Arbeitspapier, das ursprünglich bis 30. Juni 2008 Gültigkeit hatte, gilt jetzt bis 30. Juni 2010.

Außerdem hat sich Waldhof über die Saison hinaus die Dienste von Patrick Geissinger gesichert. Der talentierte Innenverteidiger hat bis Juni 2009 verlängert. Im Gegensatz dazu trennen sich die Wege von Valon Muja und dem SVW. Der Stürmer hat um Vertragsauflösung gebeten und verlässt den Verein mit unbekanntem Ziel.

Wegen Ausschreitungen von eigenen Fans auf dem Weg vom Bahnhof ins Donaustadion anlässlich des ersten Oberliga-Auswärtsspieles beim SSV Ulm 46 am 12. August erhielt Waldhof Mannheim neben einer Geldstrafe von 1000 Euro auch die Auflage zu Schadenersatzzahlungen. Vom Berufungsgericht der Oberliga wurde die Geldstrafe nunmehr auf 300 Euro verringert. Dem Verein wurde zugute gehalten, dass er zumindest den, wenn auch unzureichenden, Versuch unternommen hatte, durch Fanbetreuungs-Maßnahmen die Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten. Die Schadensersatz-Zahlungen von etwa 1350 Euro bleiben dagegen bestehen.

Beim SSV Ulm 1846, der auf Platz vier der Oberliga überwintert, wird neben dem angestrebten Regionalliga-Aufstieg auch die Abspaltung der Fußballer vom Gesamtverein ein großes Thema sein. Derweil versuchen die Spatzen sich zu verstärken und sind an zwei Franzosen interessiert. Anisthere Kouadju und Farah Gomis heißen die beiden. Der Antrag auf Spielerlaubnis liegt beim WFV zwar vor, doch fehlt momentan noch die Freigabe aus Frankreich. In trockenen Tüchern ist dagegen die Verpflichtung von Florian Teske. Der 20-jährige Stürmer vom Bayernligisten 1. FC Kötzing spielt ab der Rückrunde im SSV-Trikot. Verlassen wird den Verein dagegen Milan Klapsia. Der 22 Jahre alte Reservist versucht beim Liga-Konkurrenten SGV Freiberg unterzukommen.

In großen sportlichen und finanziellen Schwierigkeiten steckt das Schlusslicht der Oberliga, Aufsteiger TSV Schwieberdingen. Nicht nur, dass zuletzt einige Spielergehälter nicht gezahlt werden konnten und Abteilungsleiter Erich Wild daraufhin zurückgetreten ist, jetzt wollen auch drei Spieler den Verein in der Winterpause verlassen. Majk Vujevic gibt berufliche Gründe an, Marc Kern wird Spielertrainer in Botenheim und Nicolo Mazzola hat einige Angebote von anderen Oberligisten. Trotzdem kann Schwieberdingen auch einen Neuzugang vermelden. Der TSV verpflichtete mit Goran Piskovic einen 20-jährigen Mittelfeldspieler aus der zweiten kroatischen Liga. Die Vereinsführung hat unterdessen begonnen, die noch offenen Gehälter zu bezahlen, bis Ende Dezember sollen laut Pressesprecher Ansgar Gerhardt alle Rückstände ausgeglichen sein.

Einen namhaften Abgang hat auch die SG Sonnenhof/Großaspach zu verkraften. Benjamin Gorka wechselt ab sofort zum Hamburger SV, wo er einen Zweieinhalb-Jahres-Vertrag erhalten hat. Nichts Konkretes gibt es derweil von der Trainersuche der SG. Die Vereinsführung hat zwar mit zwei Kandidaten gesprochen, will aber nicht sagen mit wem. Spekuliert wird viel, es fallen Namen wie Marcus Sorg, Dieter Märkle, Peter Zeidler oder Giovanni Covelli, dem Trainer von Schwieberdingen, doch noch will der Verein nichts bekannt geben. Ob der neue Trainer in Zukunft auf Gino Russo bauen kann, ist ebenfalls noch ungewiss. Die Stuttgarter Kickers haben in Aspach angeklopft und sich um einen Wechsel des Stürmers bemüht, doch momentan herrscht Ruhe, weil Kickers-Manager Cast im Urlaub weilt und somit alle Gespräche ruhen. Als möglicher Ersatz für die beiden Abgänge ist Großaspach am Ex-Schwieberdinger Mazzola dran.

Sieben Trainer mussten in der Hinrunde ihren Hut nehmen. Jüngstes Opfer war Jacky Hartstreisel vom SV Linx. Im Badischen ist man aber fündig geworden und präsentierte sehr schnell einen Nachfolger. Neuer Coach des Aufsteigers ist Dieter Wendling, der zuvor eine Damenmannschaft in der zweiten Liga und einen Verbandsligisten trainiert hatte.

Apropos Trainer. Der ehemalige Heidenheimer Coach Dieter Märkle hat kurz vor Weihnachten das höchste Trainer-Diplom, das eines Fußball-Lehrers, erhalten. Theoretisch kann Märkle nun jede Mannschaft in Deutschland trainieren, bis hin zur Nationalelf.

In der Fußball-Oberliga steht noch ein Spiel aus. Die Begegnung FC Nöttingen gegen den VfL Kirchheim wird am Samstag 16. Februar im Panorama-Stadion in Nöttingen nachgeholt. Das ist genau eine Woche vor dem offiziellen Wiederbeginn der Oberliga, auf den sich die Fans jetzt schon freuen, denn dann beginnt die heiße Phase im Kampf um die vier begehrten Aufstiegsplätze.

Werner Czernecki, Heidenheimer Zeitung




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

poll
 


Zufrieden mit der Saison?
Ja
Nein

(Ergebnis anzeigen)


Werbung
 
"
Auf einen Blick (mehr unter NEWS)
 
TSV Crailsheim 2:3 FCH
DFB-Pokal 08/09 - Der FCH ist dabei!
-------------
FCH 5:0 TSV Schwieberdingen.
Regionalliga 08/09 - Der FCH ist dabei!
-------------
SG Sonnenhof Großaspach 0:4 FCH
-------------
FCH 1:3 Dortmund
-------------
FCH 2:1 TSV Crailsheim
-------------
FCH 4:0 VfR Aalen
-------------
Freiberg 0:2 FCH
-------------
FC 08 Villingen 1:1 FCH
-------------
FCH 0:0 SVW Mannheim
-------------
FCH 1:1 Hoffenheim
-------------
FCH 4:0 Stgt. Kickers II
-------------
VfL Kirchheim 2:2 FCH
-------------
FCH 2:2 FCA Walldorf
-------------
FCH 0:0 Gmünd
-------------
Das WFV-Pokalhalbfinalspiel zwischen dem FCH und dem VfR Aalen wurde abgesagt!
-------------
SSV Ulm 1:0 FCH
-------------
FCH 1:0 VfR Mannheim
-------------
Robert Henning fällt wegen eines Muskelfaserisses die komplette Saison aus
-------------
SV Linx 1:2 FCH
-------------
Bastian Heidecker kickt ab der nächsten Saison wieder für den FCH
-------------
Bei Ünal Demirkiran, wurde ein Riss des vorderen Kreuzbandes festgestellt. Er fällt somit komplett für diese Saison aus
--------------
SC Freiburg 0:2 FC Heidenheim
--------------
Testspiel: SpVgg Au vs. FCH 0:1
--------------
Testspiel: FCH vs. Greuther Fürth 2:0
--------------
Der FCH und der 1. FC Saarbrücken trennen sich 1:1 unentschieden
---------------
Der FCH verliert das Testspiel gegen den Chemnitzer FC mit 1:3
--------------
Ingo Feistle verlängert seinen Vertrag um 3 Jahre
--------------
Michael Urban verdreht sich im Trainingslager in der Türkei das Knie
----------------
Der FCH besiegt den FC Ingolstadt mit 6:0
-----------------
Der FCH unterliegt den Stuttgarter Kickers mit 2:1
------------------
Auch das zweite Testspiel gegen den TSV Aindling konnte der FCH mit 0:3 für sich entscheiden
------------------
Der FCH gewinnt das Testspiel gegen Allmendingen mit 6:1 (2:1)
---------------------
Der FCH wird Vierter beim 2. Berndt-Ulrich Scholz - Cup in Aalen
------------------
Am 12. Januar ist Trainingsauftag beim FCH
------------------
Der FCH unterliegt im Finale der Hallenmasters dem TSV Essingen mit 4:2 nach Verlängerung
------------------
Dauerkarten jetzt zum halben Preis im HZ-Ticketshop erhältlich
------------------
Christian Gmünder verlängert bis 2010
-------------------
Der FCH besiegt den FC Nöttingen mit 2:0
-------------------
Der FCH besiegt die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0
------------------
Der FCH unterliegt dem TSV Crailsheim mit 2:0
-----------------
Frank Schmidt unterschreibt bis 30. Juni 2010 als Cheftrainer des FCH
Counter
 
DirectCounter.de - Kostenloser Counter
 
Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Private Fan-Seite über den 1. FC Heidenheim 1846