Private Fan-Seite über den 1. FC Heidenheim 1846
   
 
  Testspiele in der Winterpause

18. Februar 2008 - Ein knapper Erfolg auf schwerem Geläuf

Im letzten Vorbereitungsspiel vor der ersten Pflichtspielaufgabe beim Tabellenführer Freiburg II am Samstag besiegte der FCH das Verbandsliga-Spitzenteam der SpVgg Au mit 1:0. Es war sicher nicht die beste Testpartie der Heidenheimer, aber eine sehr wichtige und aufschlussreiche.


Vor allem deshalb, weil es das erste Mal seit längerer Zeit war, dass der FCH auf einem Rasenplatz spielte, der teilweise gefroren, teilweise sehr tief und schmierig war, was dem technischen Kombinationsspiel der Schmidt-Truppe nicht entgegenkam. Mit solchen Verhältnissen muss in den nächsten Wochen aber auch in der Oberliga gerechnet werden, genauso wie mit einem Gegner, der tief hinten drin steht, gut verteidigt und es so auch einer besseren Mannschaft sehr schwer machen kann.


Der FCH verschlief die ersten zehn Minuten der Begegnung, und das nutzten die Gastgeber aus. Drei große Chancen boten sich dem Verbandsligisten. Vor allem die Offensive mit den Ex-Heidenheimern Nico Schuska auf der Zehnerposition sowie Bastian Heidecker und Florian Steck im Sturm spielten sehr gut – und hätte Sabanov nicht dreimal hervorragend pariert, der FCH wäre in Rückstand geraten.


Doch dann fing sich der Oberliga-Dritte und hatte fortan das Heft fest in der Hand. Trotz aller optischen Überlegenheit kamen die Heidenheimer nur zu zwei wirklich sehr guten Möglichkeiten. Einmal scheiterte Andreas Spann mit seinem Kopfball an der Latte des gegnerischen Gehäuses und dann machte Aus Keeper Marco Prinz mit einer tollen Parade die Kopfballmöglichkeit von Cassio da Silva zunichte. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Der FCH war drückend überlegen, die SpVgg verteidigte sehr geschickt. Nur in der 50. Minute musste Prinz hinter sich greifen. Nach einem Freistoß für Heidenheim beförderte ein Auer Spieler den Ball zum 1:0 für Heidenheim ins eigene Netz. In der Folgezeit boten sich dem FCH trotz der schlechten Bodenverhältnisse einige hochkarätige Chancen, die teilweise aber kläglich vergeben wurden. Christian Sameisla hatte zwei davon und auch Bagceci oder Gmünder hätten das 2:0 erzielen müssen, brachten die Kugel aber nicht im Tor unter. So blieb es letztlich beim 1:0, auch wenn ein höherer Sieg möglich war.


Mit der Begegnung in Au hat der FCH seine Vorbereitungsphase abgeschlossen, die kommende Woche ist die erste normale Trainingswoche des Jahres. Abgesagt wurde das Testspiel am Dienstag in Nördlingen, da Trainer Frank Schmidt kein Risiko eingehen möchte und einigen leicht angeschlagenen Spielern keinen weiteren Test vor dem Freiburg-Spiel zumuten will. Etwas schwerer verletzt ist Neuzugang Serhat Pamukcu. Er hat im Training zum mittlerweile dritten Mal einen Schlag auf den verletzten Brustkorb (Rippenprellung) bekommen, spielte in Au nicht, und auch ein Einsatz im Breisgau ist noch nicht sicher.

Damit die FCH-Spieler topfit und ausgeruht ins so wichtige Spiel gegen den Tabellenführer gehen können, reist die Mannschaft ausnahmsweise einen Tag früher zum Spiel an, übernachtet in Freiburg und hofft sehr, etwas Zählbares mit an die Brenz bringen zu können.


FCH: Sabanov; Feistle (45. Gündüz), da Silva (80. Henning), Göhlert, Meier (46. Maier), Seskir (46. Bagceci, Klarer (80. Hammerl), Demirkiran, Gmünder, Jarosch (75. Raaf), Spann (75. Sameisla).



13. Februar 2008 - FCH gewinnt Testspiel gegen Bayernligist Greuther Fürth II mit 2:0 (1:0)
 

In einem weiteren Vorbereitungsspiel besiegte der FC Heidenheim auf dem Kunstrasenplatz in Dorfmerkingen den Zweiten der Bayernliga, Greuther Fürth II, verdient mit 2:0 Toren. Die Tore für Heidenheim erzielten Tim Göhlert und Bernd Maier.

Trainer Frank Schmidt wollte kein Risiko eingehen und schonte die leicht angeschlagenen Spieler Gmünder, da Silva, Pamukcu, Spann, Hammerl, Raaf und Henning, die allesamt eine lockere Laufeinheit absolvierten, während sich der Rest der Mannschaft, ergänzt durch zwei Spieler des Landesliga-Teams,  nach dem sehr anstrengenden Trainingslager der Herausforderung Greuther Fürth II stellte.

Und sie machten ihre Sache äußerst gut. Von Beginn an war der Wille erkennbar, diese Vorbereitungs-Partie gewinnen zu wollen und es entwickelte sich ein schnelles, intensives Spiel, in dem der FCH einen hohen läuferischen Aufwand betrieb. Aber auch die Kombinationen waren flüssig. Immer wieder rollten Angriffe über Bagceci, Seskir und Demirkiran Richtung gegnerisches Tor und nach drei bis vier guten Möglichkeiten, die noch ungenutzt blieben, erzielte Tim Göhlert nach einer Flanke von Bernd Maier, der diesmal rechter Verteidiger spielte, das 1:0 für Heidenheim.

Greuther Fürth spielte zwar gut mit und zeigte vor allem im Mittelfeld, warum es heißer Aufstiegskandidat in der Bayernliga ist, doch richtige Chancen hatte das Team nicht, auch ein Verdienst der guten Heidenheimer Abwehr, in der Johannes Meier und Tim Göhlert die Innenverteidigung übernahmen, Ingo Feistle und der schon erwähnte Bernd Maier außen dicht machten. Zur Pause hätte es durchaus schon höher als 1:0 stehen können, wenn unter anderem der sehr gut spielende Sameisla nicht ein wenig Pech im Abschluss gehabt hätte.

Auch in der zweiten Hälfte knüpfte der FCH an die Leistungen der ersten 45 Minuten an, blieb die spielbestimmende Mannschaft und wurde in der 68. Minute dafür belohnt. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Kapitän Bernd Maier den fälligen Strafstoß gewohnt sicher zum 2:0 für den Dritten der Oberliga Baden-Württemberg.

Damit war die Partie entschieden. Fürth hatte resigniert und trug nicht mehr allzuviel zu einem konstruktiven Spiel bei. Der FCH seinerseits hatte noch einige gute Chancen, es blieb jedoch beim verdienten 2:0-Sieg, der für die in zwei Wochen beginnende Restrunde hoffen lässt. Bis dahin stehen noch zwei Testspiele aus. Am Samstag um 14 Uhr spielt der FCH beim Verbandsligisten SpVgg Au und am Dienstag, 19. Februar, beim bayerischen Landesligisten Nördlingen.

FCH: Sabanov (46. Baum); Maier, Göhlert, Meier (80. Berg), Feistle (70. Gündüz), Klarer, Seskir (80. Mohamad), Bagceci, Demirkiran, Jarosch, Sameisla.

09. Februar 2008 - FCH und der 1. FC Saarbrücken trennen sich beim Testspiel in der Türkei 1:1-Unentschieden

Im zweiten Vorbereitungsspiel während seines Trainingslagers im türkischen Lara traf der FC Heidenheim gestern Nachmittag auf den FC Saarbrücken und trennte sich vom Südwest-Oberligisten 1:1-Unentschieden.

Der FCH spielte von Beginn an konzentriert, wirkte hochmotiviert und kombinierte äußerst flüssig. Folgerichtig gehörte die erste Tormöglichkeit des Spiels auch den Heidenheimern, doch der Kopfball von Ertac Seskir strich knapp am Ziel vorbei. Nach einer Viertelstunde aber dann doch die verdiente Führung für die Truppe von Trainer Frank Schmidt. Alper Bagceci wurde im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Bernd Maier sicher zum 1:0.

Der FCH blieb die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich weitere gute Chancen. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer hätte Raaf das 2:0 machen können, scheiterte aber denkbar knapp. Saarbrücken verlegte sich während der gesamten ersten Hälfte nur aufs Kontern und tat seinerseits wenig für einen konstruktiven Spielaufbau. Die wenige Vorstöße des FCS wurden entweder von der Heidenheimer Abwehr abgefangen, und wenn der Ball einmal den Weg Richtung FCH-Tor fand, wurde er sichere Beute des gewohnt souverän haltenden Erol Sabanov.

Sein Gegenüber machte es in der 40. Minute aber ebenso gut, als er nach einer schönen Heidenheimer Kombination den Schuss von Alper Bagceci sicher parierte. Kurz vor dem Pausenpfiff strich ein Kopfball von Alexander Raaf über die Latte des Saarbrücker Tores und auch Ünal Demirkiran hätte für eine beruhigendere Heidenheimer Halbzeitführung sorgen können, verzog aber auch.

Die zweite Hälfte verlief deutlich ausgeglichener als Durchgang eins. Saarbrücken machte nun etwas mehr für die Offensive, doch gleichzeitig wurde das Spiel von beiden Seiten her etwas ruppiger geführt. Die größeren Möglichkeiten hatte nach wie vor der FCH. In der 65. Minute schlenzte der eingewechselte Christian Sameisla den Ball clever über den hinausgeeilten FCS-Keeper, doch leider auch am Tor vorbei. Zwei Minuten später kam Tim Göhlert völlig freistehend zum Kopfball, aber der Ball ging über das Gehäuse.

Kurzer Schock für Heidenheim in der 80. Minute. Robert Henning bekam das Knie eines Saarbrücker Spielers in den Rücken gerammt und musste ausgewechselt werden, doch scheint die Verletzung nicht so schwer zu sein, aber doch schmerzhaft. Für ihn kam Hammerl in die Partie und war gleich der Unglücksrabe. Er foulte einen generischen Stürmer im Strafraum und es gab den zweiten Elfmeter des Tages, den die Saarbrücker sicher zum 1:1 verwandelten.

Alles in allem ein weiterer wertvoller Test für den FCH, bei dem die Heidenheimer zwar mehr Chancen hatten als die Saarbrücker, doch insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung.

Sorgen bereitet Trainer Frank Schmidt lediglich die Verletzung von Michael Urban. Dessen Knie, das er sich gleich zu Beginn des Trainingslagers verdreht hatte, ist dick eingebunden, gehen fällt dem Innenverteidiger sehr schwer. Eine genaue Diagnose wird nach der Rückkehr des Teams in Heidenheim gestellt werden.

FCH: Sabanov; Meier (46. Henning/78. Hammerl), Göhlert, Feistle, Maier, Klarer, Bagceci (64. Gündüz), Demirkiran, Seskir, Jarosch, Raaf (60. Sameisla).


05. Februar 2008:

Heidenheim unterliegt Chemnitz mit 1:3

Wie bereits im vergangenen Jahr war auch dieses Mal der FC Chemnitz Gegner des 1. FC Heidenheim im Wintertrainingslager in der Türkei. Doch diese Mal mit umgekehten Vorzeichen. Konnten man damals den Platz mit 4:0 noch als Sieger verlassen, hatte der Tabellenzweite der Oberliga Nord-Ost am Dienstag das bessere Ende für sich. Mit 3:1 musste sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt geschlagen geben.

Dabei hatten die Heidenheimer trotz enormer Trainingsbelastung flott begonnen und bereits in der 8. Minute durch einen Kopfball von Gündüz die erste Chance. Auch Göhlert, ebenfalls per Kopf und Demirkiran mit einem Distanzschuss scheiterten, ehe Chemnitz in der 21. Minute erstmals gefährlich vor das von Baum gehütete Tor kam. Ein Mißverständnis auf der linken Abwehrseite nutze Chemnitz im zweiten Anlauf zur bis dato etwas
unverdienten Führung.

Fast im Gegenzug hätte Sameisla den Ausgleich erzielen können, scheiterte aus kurzer Entfernung aber am hervorragend reagierenden Chemnitzer Torhüter. Nach der Führung kam Chemnitz etwas besser ins Spiel, war aber vor allem bei Standardsituationen anfällig, ohne das Heidenheim daraus Kapital schlagen konnte. Die nächste Heidenheimer Großchance auf dem Hoteleigenen Trainingsgelände in Lara vor den Toren von Antalya vergab Bagceci nach tollem Zuspiel von Demirkiran, als er aus kurzer Distanz verzog. Die zehn Minuten vor dem Wechsel gehörten dann den Männern aus den neunen Bundesländern, die mehrer schöne Konter fuhren, jedoch die letzte Konsequenz vor dem Tor vermissen ließen.

In der Pause veränderte Frank Schmidt seine Mannschaft dann auf drei Positionen. Für Hammerl, Feistle und Raaf kamen Johannes Meier, Seskir und Spann ins Spiel. Und wieder hatte Heidenheim die erste Chance durch einen Kopfball von Robert Henning, der für den angeschlagenen Urban auf die Innenverteidiger-Position nachgerückt war.

Eine unschöne Szene dann in der 52. Minute, als ein Chemnitzer Stürmer nach Foul an Henning mit gelb-rot den Platz verlassen musste, nach dem er in der ersten Halbzeit schon nach einer Rangelei mit Göhlert die gelbe Karte gesehen hatte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen beiden Abwehrreihen nur wenige hochkaraätige Chancen zu und so war es umso erfreulicher, als Seskir nach schöner Vorarbeit von Bagceci und Jarosch in der 63. Minute mit einem platzierten Schuss den Ausgleich erzielte. Bereits vier Minuten später ging Chemnitz jedoch wieder in Führung. Henning konnte einen Angreifer nur noch per Foul stoppen und der gegnerische Kapitän verwandelte den vom unauffällig leitenden türkischen Schiedsrichter gepfiffenen Stafstoss zur 2:1 Führung. Kurz danach musste Chemnitz's Nummer 10 nach einem Foul an Demirkiran mit Verdacht auf Fußbruch den Platz verlassen. Als Chemnitz dann jedoch in der 76. Minute mit einem sehenswerten Konter aber auf 3:1 erhöhte, war das Spiel entschieden, zumal Trainer Schmidt zu diesem Zeitpunkt bereits kräftig durchgewechselt hatte.

In der Endphase vergaben Jarosch und Spann aus aussichtsreicher Situation noch die Chance zum Anschluss, wobei Spann kurz vor dem Abpfiff leicht angeschlagen den Platz verlassen musste. Alles in allem ein ansehnliches Vorbereitungsspiel und berücksichtigt man die Belastung von täglich zwei langen Trainingseinheiten, konnten die wenigen Heidenheimer Zuschauer mit der Leistung ihrer Mannschaft durchaus zufrieden sein.
     
FCH: Baum, Hammerl (J. Meier), Feistle (Seskir), Henning, Göhlert (Da Silva), Bernd Maier (Klarer), Gündüz, Demirkiran, Bagceci, Raaf (Spann), Sameisla (Jarosch).


Fußball: FC Heidenheim verliert Testspiel bei den Stuttgarter Kickers 1:2

Den Blauen Paroli geboten

1:0-Führung wurde erst nach einer Schwächephase kurz nach der Halbzeit verspielt
   
(neck/hs) Ganz in der Nähe des großen Daimlerstadions, auf einem etwas holprigen Rasenplatz namens „Festwiese“ bestritt der FC Heidenheim ein Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten Stuttgarter Kickers und unterlag nach einer 1:0-Pausenführung noch denkbar knapp mit 1:2.
Trainer Frank Schmidt will in den Testspielen die einzelnen Spieler länger spielen lassen und trat daher ohne Göhlert, Bagceci, Spann, Johannes Meier oder Klarer an, die zwar in Stuttgart dabei waren, aber eine Trainingseinheit absolvierten. Sie werden in der nächsten Begegnung am Samstag um 15 Uhr in Gersthofen gegen Ingolstadt spielen, während andere dann pausieren.

In einem typischen Vorbereitungsspiel, das sicher nicht den Anspruch hatte Fußball zum Zunge schnalzen zu bieten, nutzten beide Teams jedoch die Partie, um weiter ihren Rhythmus zu finden. Ein Klassenunterschied war zwischen den beiden Mannschaften nicht zu erkennen, Heidenheim war in der ersten Halbzeit sogar das etwas bessere Team und erarbeite sich zwei Chancen, wovon es eine nutzte.

Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Kapitän Bernd Maier den fälligen Elfmeter in der 22. Minute zum 1:0. Nur fünf Minuten später sahen die knapp 100 Zuschauer eine schöne Kombination des FCH über die linke Seite, von wo aus der Ball in den Strafraum segelte. Pamukcu zog direkt ab, aber Kickers-Torwart Yelldell parierte in großartiger Manier. Die beste Stuttgarter Chance vergab Angelo Vaccaro, als er freistehend vor Sabanov verzog.

Das Spiel kippte in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff, als die FCH-Spieler eine Schwächephase hatten. In der 50. Minute markierte Marco Tucci nach schönem Pass von Parmak den 1:1-Ausgleichstreffer. Nur fünf Minuten später erzielten die Kickers den Siegtreffer, als nach einer Ecke die Zuordnung in Heidenheims Defensive nicht stimmte und Leist zum 2:1 einköpfte.

Alles in allem ein gelungener Test für den FCH, der gezeigt hat, dass die Mannschaft mit einem Regionalligisten mehr als nur mithalten kann. Bei Heidenheim spielte mit Gasterlaubnis ein neues Gesicht. Es handelt sich um Jörg Schmiedel, der seit letzten Sommer, als er aus Aalen ging, eine Mannschaft sucht. Ob er in Heidenheim unterkommt, scheint eher fraglich, denn mit Cassio da Silva, der ebenso ein gutes Spiel machte wie Serhat Pamukcu, hat der FCH seine Personalplanungen abgeschlossen und die zwei Abgänge Struck und Laible ersetzt.

FCH: Sabanov (46. Baum); da Silva, Urban (60. Henning), Feistle, Hammerl, Maier, Schmiedel, Seskir, Gmünder (70. Demirkiran), Jarosch (60. Sameisla), Pamukcu (70. Raaf).

Werner Czernecki, Heidenheimer Zeitung




28. Januar 2008 - FC Heidenheim gewinnt beim Bayernligisten Aindling 3:0

Guter Test bei besten Bedingungen

FCH II startet ebenfalls in die Vorbereitung und gewinnt das erste Testspiel.

In einem Vorbereitungsspiel gewannen die Heidenheimer Oberligafußballer am Samstag beim Bayernligisten Aindling überlegen mit 3:0. Gute Nachrichten gibt es auch bei den Neuverpflichtungen.

Es war ein gelungener Test für die FCHler, die sich auch darüber freuten, schon im Januar bei hervorragenden Bedingungen Fußballer spielen zu können. Trainer Frank Schmidt hatte an sein Team die Devise ausgegeben, in der Rückrunde auch auswärts dominanter aufzutreten und das setzten die Heidenheimer beim Bayernligisten gleich gut um. Von Beginn an bestimmte der FCH das Spiel, die Gastgeber verlegten sich weitgehend aufs Kontern.
Nach mehreren guten Kombinationen fiel dann in der 28. Minute auch die verdiente Führung: Die Heidenheimer hatten sich mal wieder gut durchgespielt, Ünal Demirkiran wurde im Strafraum gefoult und Martin Klarer verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:1. Auch nach diesem Treffer machten die FCHler weiter Druck und erhöhten in der 35. Minute auf 0:2. Nach einer schönen Passfolge kam der Ball zu Alexander Raaf und dessen Versuch vollendete schließlich Dieter Jarosch. Damit nicht genug, ein weiterer guter Angriff brachte noch in der ersten Halbzeit das 0:3 _ über Ingo Feistle, Christian Gmünder und Dieter Jarosch kam der Ball zu Alper Bagceci, der sich über eines seiner ganz seltenen Kopfballtore freuen durfte. Bei diesem Stand endete die erste Halbzeit, in der FCH-Torwart Erol Sabanov kein einziges Mal eingreifen musste.

Nach dem Seitenwechsel wurde viel gewechselt, der FC Heidenheim bestimmte weiter das Spiel, "vergaß" nun aber das Toreschießen. So traf Cassio Da Silva nur die Latte und bei der schönen Direktabnahme von Andreas Spann konnte sich der Torhüter der Gastgeber auszeichnen. Auch Aindling kam nun zu Möglichkeiten, bei einem Freistoß sorgte der eingewechselte FCH-Keeper Baum aber mit einer Glanzparade dafür, dass es beim 0:3 blieb. Insgesamt war es ein starker Auftritt der Heidenheimer, der aber sicher nicht überbewertet werden darf, da Aindling im hinteren Mittelfeld der Bayernliga steht und auch erst gerade wieder mit der Vorbereitung begonnen hat.

Endgültig in trockenen Tüchern ist im übrigen Da Silvas Wechsel vom VfR Aalen nach Heidenheim, alle nötigen Unterlagen liegen nun vor. Auch für Serhat Pamukcu _ beide Neu-FCHler genossen am Samstag noch das Gastspielrecht _ ist die Freigabe aus der Türkei eingetroffen, allerdings handelt es sich hier um einen internationalen Transfer, bei dem noch einige Formalitäten zu beachten sind.

FC Heidenheim: Sabanov (60. Baum) _ Feistle (45. Göhlert), Da Silva, Meier, Demirkiran, Raaf (46. Pamukcu), Gmünder, Henning (46. Urban) Jarosch (46 Spann), Klarer (46. Maier), Bagceci (46. Sameisla)


FCH II ebenfalls in die Vorbereitung gestartet

Die Landesligamannschaft des FC Heidenheim hat ebenfalls wieder mit dem Training begonnen und am Samstag ein Testspiel gegen den SC Geislingen mit 4:1 (0:1) gewonnen. Torschützen waren zweimal Christian Drechsler, Gerd Dambacher und Bernd Klein.

---> Die Bilder zu Testspiel <---

---> Die Videos zum Testspiel <---


 FCH vs. Allmendingen:

Lockerer Aufgalopp mit müden Beinen

Im ersten Testspiel in der Winterpause besiegte der Oberligist FCH das Landesliga-Team aus Allmendingen mit 6:1. Den Heidenheimern Spielern war anzumerken, dass sie mitten in der schweißtreibenden Vorbereitung stecken und dementsprechend müde sind. Spielerisch war noch nicht alles Gold, was glänzte, aber für den ersten Auftritt in der Vorbereitung war die Begegnung ganz passabel.

Auf dem engen Kunstrasenplatz im Sportplatz stand Allmendingen wie erwartet sehr tief und der FCH tat sich schwer, das Abwehrbollwerk zu knacken. In der 25. Minute klappte es schließlich doch. Nach einer schönen Kombination über Sameisla und Pamukcu wurde Letzterer im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bernd Maier zum 1:0.

Der Ausgleich fiel ebenfalls durch einen Strafstoß. Beim einzigen Vorstoß der Gäste foulte Spann einen Gegenspieler im 16er und die verwandelten den Elfer sicher. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte traf Pamukcu per Kopf zum 2:1.

In der Halbzeit wurde munter durchgewechselt und die Truppe von Trainer Frank Schmidt kam zu vier weiteren Toren durch Jarosch (50.), Klarer (60) und wiederum Jarosch (70. und 80.). Alles in allem ein ordentlicher Aufgalopp zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung, auch wenn noch kein fußballerischer Leckerbissen zu erwarten war.

FCH: Stollberg (46. Baum); Urban (46. Göhlert), Henning (46. da Silva), Feisltle, Hammerl (46. Meier), Maier (46. Klarer), Bagceci (46. Demirkiran), Spann (46. Gmünder), Seskir, Sameisla (46. Raaf), Pamukcu (46. Jarosch).



Der FCH wird Vierter beim 2. Berndt-Ulrich Scholz - Cup in Aalen.


Hier die Ergebnisse im Überblick:

Gruppenphase:

FCH - Hofherrnweiler 2:0
FCH - Normannia Gmünd 3:2
FCH - Stuttgarter Kickers 1:0

Viertelfinale:

FCH - VfR Aalen 4:2

Halbfinale:
FCH - SC Pfullendorf 3:4 (1:1) nach 9-Meterschießen

Spiel um Platz Drei:
FCH - KSC II 1:3





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

poll
 


Zufrieden mit der Saison?
Ja
Nein

(Ergebnis anzeigen)


Werbung
 
Auf einen Blick (mehr unter NEWS)
 
TSV Crailsheim 2:3 FCH
DFB-Pokal 08/09 - Der FCH ist dabei!
-------------
FCH 5:0 TSV Schwieberdingen.
Regionalliga 08/09 - Der FCH ist dabei!
-------------
SG Sonnenhof Großaspach 0:4 FCH
-------------
FCH 1:3 Dortmund
-------------
FCH 2:1 TSV Crailsheim
-------------
FCH 4:0 VfR Aalen
-------------
Freiberg 0:2 FCH
-------------
FC 08 Villingen 1:1 FCH
-------------
FCH 0:0 SVW Mannheim
-------------
FCH 1:1 Hoffenheim
-------------
FCH 4:0 Stgt. Kickers II
-------------
VfL Kirchheim 2:2 FCH
-------------
FCH 2:2 FCA Walldorf
-------------
FCH 0:0 Gmünd
-------------
Das WFV-Pokalhalbfinalspiel zwischen dem FCH und dem VfR Aalen wurde abgesagt!
-------------
SSV Ulm 1:0 FCH
-------------
FCH 1:0 VfR Mannheim
-------------
Robert Henning fällt wegen eines Muskelfaserisses die komplette Saison aus
-------------
SV Linx 1:2 FCH
-------------
Bastian Heidecker kickt ab der nächsten Saison wieder für den FCH
-------------
Bei Ünal Demirkiran, wurde ein Riss des vorderen Kreuzbandes festgestellt. Er fällt somit komplett für diese Saison aus
--------------
SC Freiburg 0:2 FC Heidenheim
--------------
Testspiel: SpVgg Au vs. FCH 0:1
--------------
Testspiel: FCH vs. Greuther Fürth 2:0
--------------
Der FCH und der 1. FC Saarbrücken trennen sich 1:1 unentschieden
---------------
Der FCH verliert das Testspiel gegen den Chemnitzer FC mit 1:3
--------------
Ingo Feistle verlängert seinen Vertrag um 3 Jahre
--------------
Michael Urban verdreht sich im Trainingslager in der Türkei das Knie
----------------
Der FCH besiegt den FC Ingolstadt mit 6:0
-----------------
Der FCH unterliegt den Stuttgarter Kickers mit 2:1
------------------
Auch das zweite Testspiel gegen den TSV Aindling konnte der FCH mit 0:3 für sich entscheiden
------------------
Der FCH gewinnt das Testspiel gegen Allmendingen mit 6:1 (2:1)
---------------------
Der FCH wird Vierter beim 2. Berndt-Ulrich Scholz - Cup in Aalen
------------------
Am 12. Januar ist Trainingsauftag beim FCH
------------------
Der FCH unterliegt im Finale der Hallenmasters dem TSV Essingen mit 4:2 nach Verlängerung
------------------
Dauerkarten jetzt zum halben Preis im HZ-Ticketshop erhältlich
------------------
Christian Gmünder verlängert bis 2010
-------------------
Der FCH besiegt den FC Nöttingen mit 2:0
-------------------
Der FCH besiegt die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0
------------------
Der FCH unterliegt dem TSV Crailsheim mit 2:0
-----------------
Frank Schmidt unterschreibt bis 30. Juni 2010 als Cheftrainer des FCH
Counter
 
DirectCounter.de - Kostenloser Counter
 
Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Private Fan-Seite über den 1. FC Heidenheim 1846